AOK Plus Bewerbungsplaner

Kindergeld während Ausbildung und Studium

Kindergeld ist nicht nur für Kinder da – auch Jugendliche erhalten bis zum 18. Geburtstag automatisch Kindergeld. Und sogar danach besteht während Studium oder Ausbildung weiterhin ein Anspruch auf die staatliche Unterstützung.

Der Sinn des Kindergeldes ist es, eine Steuerentlastung für die Eltern zu schaffen, weil Kinder nun mal teuer sind. Zudem soll das Existenzminimum des Kindes gesichert werden. Da „Kinder“ aber auch noch während ihrer (Erst-)Ausbildung Geld kosten, wird das Kindergeld – auf Antrag – weiterhin bezahlt. Dieser Antrag kann grundsätzlich nur durch die Eltern gestellt werden und nur, wenn diese ihren Wohnsitz in Deutschland haben oder sich gewöhnlich hier aufhalten. Zuständig ist die Familienkasse bei der jeweils zuständigen Agentur für Arbeit.

Wer bekommt Kindergeld?

Solange nachweisbar ist, dass sich der Nachwuchs in einer Berufsausbildung oder im Studium befindet, ist der Kindergeldbezug bis zum 25. Geburtstag möglich. Laut Gerichtsurteil gilt beim ausbildungsintegrierten dualen Studium der erfolgreiche Abschluss der integrierten Ausbildung noch nicht als Ende der Erstausbildung, sondern erst der Studienabschluss.

Nach alter Regelung musste das Kindergeld für das Jahr vollständig zurückbezahlt werden, wenn der Nachwuchs mehr verdiente, als der Freibetrag zuließ. Diese Regelung gibt es heute zum Glück nicht mehr: Wer studiert oder in Ausbildung ist, bekommt Kindergeld – egal, wie viel er nebenher arbeitet.