AOK Plus Bewerbungsplaner

BAföG während Schule, Studium und Ausbildung

BAföG kennt jeder, das Bundesausbildungsförderungsgesetz, das hinter der Abkürzung steht, kaum jemand. Das regelt, wer während seiner Ausbildung Anrecht auf finanzielle Unterstützung hat. Und wieviel nach der Ausbildung zurückgezahlt werden muss.

Deutschlandweit haben 925.000 Auszubildende, Schüler und Studierende im Jahr 2015 BAföG bezogen*. Die meisten müssen nach dem Abschluss einen Teil der staatlichen Unterstützung, die derzeit bis zu 670 € pro Monat betragen kann, zurückzahlen.

 

Vollzuschuss: BAföG für Schüler

Schüler, die nach § 17 BAföG Anspruch auf Unterstützung haben, erhalten diese immer als Vollzuschuss. Das BAföG ist damit ein „Geschenk“ ohne Rückzahlungspflicht.

Zuschuss und zinsloses Darlehen: BAföG für Studierende und Auszubildende. Diese Variante ist die üblichste: Die Hälfte des monatlichen Betrags wird als Zuschuss gewährt, also „geschenkt“. Die andere Hälfte ist ein zinsloses Staatsdarlehen.

Für die BAföG-Rückzahlung gilt:

  • Bei allen Ausbildungen, die nach dem 28.2.2001 begonnen wurden, besteht eine Rückzahlungsobergrenze von 10.000 Euro.
  • Die Rückzahlung wird fünf Jahre nach Erreichen der Förderungshöchstdauer und damit Ende der Förderung fällig – und damit in der Regel erst nach dem Eintritt ins Berufsleben.
  • Die Raten sind extrem moderat – der zurückzuzahlende Betrag kann in Raten von 105 € über einen Zeitraum von bis zu 20 Jahren beglichen werden. Zinsfrei.
  • Die Rückzahlungsverpflichtung pausiert zudem auf Antrag, wenn der einst BAföG-Geförderte weniger als 1.070 € pro Monat verdient.
  • Wer die geschuldete Summe vor Ablauf der Fälligkeit zurückzahlt, dem werden (auf Antrag) noch einmal zwischen 8 und 50,5 % erlassen.

Verzinstes Bankdarlehen: für Langzeitstudierende und Fortbildungswillige

In seltenen Fällen wird das BAföG auch als verzinstes Bankdarlehen durch die Kreditanstalt des Wiederaufbaus (KfW) gewährt, und zwar

  • wenn eine weitere Ausbildung nach dem Hochschulstudium zum Ausüben des gewünschten Berufs rechtlich erforderlich ist oder die besonderen Umstände des Einzelfalls sie erfordern;
  • wenn durch einen zweiten, dritten oder gar vierten Fachrichtungswechsel die Studiendauer über die normale Förderungsdauer hinaus verlängert wird oder
  • wenn die Höchstdauer kurz vor dem Abschluss erreicht ist und die finale Studien- oder Ausbildungsphase noch unterstützt werden soll.

Auch das verzinste Bankdarlehen kann über einen Zeitraum von 20 Jahren mit Raten in Höhe von mindestens 105 € pro Monat zurückgezahlt werden.

Informationen zur individuellen Förderhöhe, Freibeträgen, der Auslandsförderung und der Antragstellung finden Sie auf der Seite www.bafög.de  des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

*Quelle: Statistisches Bundesamt